Finanzieren

Die Anschaffung einer Eigentumswohnung, eines Hauses oder eines Grundstückes geht meistens mit einer Finanzierung einher.

Damit diese nicht zum Stolperstein wird, treffen Sie keine raschen Entscheidungen. Schließlich soll die Finanzierung „ein Leben lang“ passen.

Aktienmärkten profitieren (niedrige Kurse zum Einkauf!) und so am Ende der Laufzeit nach Ausbezahlung des Darlehens ein „Überhang“ bleiben kann, der an Sie ausbezahlt wird.

Ob  eine Bausparfinanzierung, ein kombinierter Fremdwährungs-/Euro-Kredit oder ein  Euro-Wohnbaudarlehen die optimale Lösung ist, entscheiden mehrere Faktoren und kann erst nach einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen beantwortet werden.
Bevor sich diese Frage aber stellt, muss eine Bank grundsätzlich der Finanzierung zustimmen.

Im Vorfeld ist es besonders wichtig auf die  Bonität bei Ihrer Hausbank zu achten. Stark überzogene Girokonten oder gar ein Eintrag im KSV erschweren die Kreditvergabe oder machen Sie unmöglich.
Unser Service bezieht sich auf:

-    Planung und Beratung über den Kapitalbedarf:
bis zu welcher Höhe ist der Kredit realistisch? Was muss im Vorfeld getan/geklärt werden, damit eine Finanzierung durchführbar wird?
Achtung: beim Kauf eines Hauses/Grundstückes, einer Wohnung fallen Nebenkosten für den Ankauf sowie für die Kreditaufnahme an, die bei der Planung bereits mitberücksichtigt werden müssen.
-    Planung des Kreditmodelles
Unter Berücksichtigung aller Lebensumstände (Beruf? Single/Familie? Kinder?, Karenz? AlleinverdienerIn?….) und sachlichen Gegebenheiten (eventuelle Förderungen voll ausgeschöpft? Bürge möglich? Erbschaft – und/oder deren Verpflichtung – zu erwarten?…..)

-    Planung des Rückzahlungsmodus, wobei wir hier besonderes Augenmerk auf die Änderungsmöglichkeiten während der Laufzeit legen.
-    Zusammenstellung aller Unterlagen für die Bank (inkl. Haushaltsplan)
-    Einholung mehrerer Angebote

-    Konditionsverhandlung